Wie gehe ich mit Trauer um, wie sollte jeder mit seiner Trauer umgehen, wie sollte man mit Trauernden umgehen...wer das wissen will sollte sich alles durchlesen!

"Grundrechte" aus Ulrich Schaffer
 
Du hast das Recht,
deine dunklen Stunden zu durchleben
und dich nicht durch billige Sprüche
aus ihnen herauslocken zu lassen.
Schon der Versuch ist eine Entwürdigung
deiner inneren Wirklichkeit.
Du bist auch deine Dunkelheit.
Die Abgründe und Widersprüche
gehören auch zu dir.
Die Schatten geben deinem Leben
Tiefe und Menschlichkeit.
Wer mit dir in Beziehung tritt,
sollte wissen, daß diese Seite zu dir gehört.
Wer sie in dir ablehnt,
hat nicht das Recht,
sich deinen Freund und deine Freundin zu nennen.
Manche geben dir nicht das Recht
auf diese Seite in dir.
Sie erwarten, daß du sie unterschlägst
und das Glück vorspielst.
Vielleicht haben sie weniger Angst für dich
als für sich selbst, weil sie durch dich
an das Unoffene in sich selbst geraten.
Wenn sie darum dir helfen wollen,
geschieht es nicht, um Dir zu helfen, sondern sich selbst.
 

Du hast ein Recht auf deine Trauer.
Du darfst dich deinen Verlusten widmen,
mußt nicht verdrängen, was dich beschwert.
Du hast ein Recht, das abzutrauern,
was dich so tief enttäuscht hat
und was du nicht ändern kannst.
Du hast ein Recht auf deine Tränen,
auf dein Schweigen,
auf deine Ratlosigkeit,
auf deine innere und äußere Abwesenheit.
Du mußt nicht den Glücklichen spielen,
nicht über den Dingen stehen.
Du hast ein Recht, die wegzuschicken,
die dich mit Gewalt aus deiner Trauer
herausholen wollen, weil deine Trauer
sie selbst bedroht.
Du hast ein Recht auf deine Trauerzeit.
Du hast ein Recht,
mit denen nicht reden zu wollen,
die dir ein schlechtes Gewissen machen
für deine Dunkelheit und Trauer.
Die mit Sprüchen kommen
und dich mit diesen Sprüchen
unter Druck zu setzen versuchen.
Du hast ein Recht auf deine Trauerstille.

"Fußspuren hinterlassen"

 

Bastian, lange ist es her das ich dich verlor,

Jahre in denen mein nur noch Herz fror.

Meine Welt ist so anders geworden,

teile meiner Seele sind damals mit dir gestorben.

 

Deine kleinen Augen die nie die Sonnen sahen,

die nie voller Freude erstrahlten.

Deine kleinen Augen die nie in meine versanken,

die nie voller Neugier meine Worte tranken.

 

Deine kleine Stimme die nie erklang,

die nie laut und fröhlich Kinderlieder sang.

Deine kleine Stimme die sich nie lachend weitete,

dich nie durch dein Leben begleitete.

 

Deine kleinen Hände die nie was festhielten,

die nie mit deinem Spielzeug spielten.

Deine kleinen Hände die sich nie mir entgegenstreckten,

die nie sich in meinen voller vertrauen versteckten.

 

Deine kleinen Füße die nie die Welt eroberten,

die nie durch Regenpfützen und Sand tobten.

Deine kleinen Füße die nie den Boden berührten,

dich nie zielsicher durch dein Leben führten.

 

Auch wenn die Welt sich weiterdreht,

die Zeit irgendwie vergeht.

Auch wenn die schmerzenden Sehnsüchte langsam verblassen,

sei Gewiß du hast für immer schöne Fußspuren hinterlassen.

 

Mama...

Trauerzeit

Wie kann etwas vorbei sein, was nie aufhört? Dies Frage möchte ich allen stellen die bis jetzt nicht verstehen können/konnten oder auch wollen/wollten.

Oft habe ich mir in den letzten Jahren anhören müssen...es ist doch schon so lange her das dein Sohn gestorben ist, langsam muß aber mal gut sein.

Es gibt ein Zitat das es vielleicht etwas verständlicher ausdrückt...

"Wenn man seine Eltern verliert, verliert man seine Vergangenheit...aber wenn man sein Kind/seine Kinder verliert, verliert man seine Zukunft"

Seit dem 20.11.1987 lebe ich in einer Parallelwelt. Seit diesem Tag ist meine Welt ganz anders als sie eigentlich sein sollte-müßte...mit meinem Sohn.

Ja über den Tod kommt man hinweg, irgendwann läßt die Trauer...der Schmerz nach.

Aber mein ganzes restliches leben lang werde ich immer um das Leben meines Sohnes trauern.

 

Heute wäre er 28 Jahre alt...

Wie groß wäre er jetzt, welche Haarfarbe hätte er, welche Augenfarbe hätte er...meine?

Ob er schon eine Freundin hätte?

Ob er genauso gerne Motorrad fahren würde wie ich?

Würde er mit mir zusammen durch die Gegend heizen?...nee *lach* doch nicht mit seiner alten Mutter ;)

Würde er noch zur Schule gehen oder lieber eine Lehre machen?

Welchen Beruf würde er vielleicht jetzt schon ausüben?

Wäre er schon verheiratet?

Hätte er schon Kinder...wäre ich Oma?
 

Das wäre sein Leben heute...und um all das trauert man als Mutter!

Carla...

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!